http://rchelitreff.iphpbb3.com

Fachsimpeln in netter Atmosphäre - hier fühlen sich auch Anfänger wohl
Aktuelle Zeit: 19.10.2019, 05:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 30.01.2010, 19:00 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 28.07.2006, 16:28
Beiträge: 2027
Wohnort: Spiez (CH)
Hallo zusammen

Früher oder später passiert es jedem, der kleine Walkera 4#3 knallt gegen die Wand, auf den Boden oder verzwirbelt sich im Vorhang und ein Teil bricht hier, eines ist da verbogen.

Auch ich hab mich an eine Wiederherstellung des 4#3b gemacht, zuviele Teile daran waren nur noch provisorisch.

Damit die, welche noch nie einen so kleinen Heli zerlegt haben trotzdem dessen Aufbau durchgehen können, habe ich da eine kleine Fotoreportage gemacht:

Angefangen mit dem nackten Chassis, hier bereits moniert, das Heckröhrchen (durchmesser 2.5mm) mit verlegten Heckrotor-Kabeln (Brushless):

Bild

ALs nächstes montiere ich das Heck (Motorhalter, Brushlessmotor und Seitenflosse) an das Heckrohr. Die Kabel werden hierzu durch eine Führung gezogen und an die Kabel des Motors gelötet. Um die lötstellen vor Kurzschluss zu schützen, wird ein kleines Stück Schrumpfschlauch darübergezogen:

Bild

Bild

Jetzt montiere ich die beiden Servo für Nick und Roll. Die Servos haben oben und unten zwei angegossene Nippel zur Positionierung und Montage.
Die Nippel werden am Chassis in je zwei Lochungen gesteckt. Hier muss man darauf achten, die äusseren Lochungen zu erwischen, um genügend Distanz zwischen Servo und HaRo-Achsenführung zu Gewinnen, da dort die Kabel der beiden Servos und des Heckmotors durch laufen.
Die beiden Servos werden oben von einem Montageplättchen gesichert:

Bild

Bild

Bild

Nun zum Hauptmotor (Brushless). Dieser wird mit zwei Schrauben wie bei den grösseren Vorbildern einfach am Chassis festgeschraubt. Die Achse mit dem Ritzel wird dabei durch eine Bohrung geführt und treibt dann später dort das Hauptzahnrad an. Die Schrauben ziehe ich noch nicht zu fest an, da am Schluss des Zusammenbaus und vor dem Erstflug noch das Zahnflankenspiel eingestellt wird.

Bild

Bild

Als nächstes montiere ich die Haupteinheit der Elektronik. Quasi das Herz des 4#3b. Sie beinhaltet Empfänger, Gyro und Justiereinheit. Die Hülle hat bei mir schon etwas gelitten, deshalb musste ich sie mit Klebefolie zusammenkleben.
Montiert wird sie ganz einfach mit Doppelseitig klebender Dämmatte an der Chassisspitze. Jetzt können auch die beiden Servos angesteckt werden.

Bild

Bild

Nun ist der erste Regler an der Reihe. Es ist der Regler für den Hauptmotor. Er wird ebenfalls mit der doppelseitig klebenden Dämmmatte direkt unter dem "Herz" an das Chassis geklebt.

Bild

Bild

Der zweite Regler, der für den Heckmotor wird, auch gedämmt auf den linken Servo geklebt. Hierbei ist es wichtig, aufzupassen, dass weder das Hauptzahrad, noch der Servoarm behindert werden. Es bleibt also nicht viel platz zur Montage.

Bild

Bild

Beide Regler werden jezt am dafür vorgesehenen Steckplatz beim "Herz" angestöpselt, und mit einer Stecker-"Weiche" zur Stromversorgung miteinander verbunden. Beim dritten Stecker wird die Batterie später angeschlossen.

Bild

So, der Aufbau am Chassis ist beinahe abgeschlossen.

Vorerst muss ich mich dem Rotorkopf widmen.
Der besteht aus folgenden Teilen:

Bild

Nachdem der Abschluss festgeschraubt ist, schiebe ich die Paddelstange durch den Kopf. Diese erhält ihre genaue Position dank der Einkerbungen.

Bild

Bild

Auch die Paddel sind dank der Einkerbungen gut positioniert.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Hauprotorwelle wird durch die Führung geschoben und unten mit dem Hauptzahnrad mittels kleinem Stift fixiert.

Bild

Nach der montage des Hauptzahnrades kommt nun die Einstellung des Zahnflankenspiels.

Bild

Wenn dieses passt, gehe ich weiter zum Landegestell und dem Akkuhalter.
Für das Landegestell sind Führungen vorgesehen. Hinten werden die beiden seiten des geteilten Gestells in die Führung gesteckt, vorne, wo es an einem Stück ist, drückt der Akkuhalter das Gestell in die Führung und fixiert dieses.

Für die Montage des Akkuhalters setzt man von Vorteil zuerst die Schrauben (denn das ist eine filigrane Fingerspitzenherausforderung) und schraubt den Halter an den überkopf stehenden Heli.
Das Akkukabel wird nun durch den halter hindurchgezogen und in die dafür vorgesehenen Führungen gedrückt. Optional kann das Kabel auch mit WENIG Sekundenkleber fixiert werden.

Bild

Bild

Bild

FERTIG...

Bild

Greez Dänu

_________________
T-Rex 450s ( als Agusta A109 k2 REGA)
Bild
E-Max
Gaui EP 100 Mini Zoom
Blade MCX (im Hughes Rumpf)

Sender: DX6i Spektrum 2,4 GHz


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 30.01.2010, 19:00 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.01.2010, 19:32 
Und wieso hast du den Rotorkopf nicht zerlegt? Grade der ist doch das Wichtigste, wenn er doch mal nen Schlag bekommen sollte. :roll:

Ich bin böhze, ich weiß. :lol: ;)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.01.2010, 19:39 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 28.07.2006, 16:28
Beiträge: 2027
Wohnort: Spiez (CH)
Der Rotorkopf ist soweit wie möglich zerlegt. D. h. HaRo-Welle, Alukopf, Paddelwippe und Blattwelle, sowie deren Lagerung bekommst Du so, wie abgebildet vom Händler - es bringt nichts oder ist fast unmöglich, den Kopf noch mehr zu zerlegen. Die Blattwelle hab ich schon mal abgebaut - DAS WAR NICHT LUSTIG. Die kleinen Arretierungsscheibchen können fast nicht mehr angebracht werden...

Dänu

_________________
T-Rex 450s ( als Agusta A109 k2 REGA)
Bild
E-Max
Gaui EP 100 Mini Zoom
Blade MCX (im Hughes Rumpf)

Sender: DX6i Spektrum 2,4 GHz


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.01.2010, 21:01 
Ich mach das jedesmal, wenn er unrund läuft. Dann wird alles bis auf das Zentralstück abgebaut und wieder auf Rundlauf getrimmt. Und dann eben wieder zusammenbauen. Ist halt bissi winzig, aber geht noch gut, finde ich. 8)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Hilfe!! Hubi-anfänger braucht einen Ratschlag!!
Forum: Allgemeine technische Probleme
Autor: Anonymous
Antworten: 5
CopterY oder --- ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert
Forum: Sonstige Helis der 450er Klasse
Autor: stubenflieger
Antworten: 7
Microbeast: Was tun wenn.....
Forum: Elektronik: Beast, V-Stabi & Co.
Autor: Anonymous
Antworten: 0

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Flug, Bau, USA, Erde, Mode

Impressum | Datenschutz