http://rchelitreff.iphpbb3.com

Fachsimpeln in netter Atmosphäre - hier fühlen sich auch Anfänger wohl
Aktuelle Zeit: 24.08.2019, 15:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: fixed pitch und so !?
BeitragVerfasst: 13.08.2006, 23:26 
Hallo zusammen,

habe gerade einem Bekannten stolz davon berichtet, dass das Schweben mit meinem DF4 jetzt ziemlich gut klappt.

Er meinte dann, dass der DF4 fixed pitch oder so hätte und das ganz einfach dadurch ginge. Jetzt meine Frage: Was ist das genau, und ist es damit wirklich so viel einfacher als ohne?

Danke schonmal,

Gruß Flugschüler


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 13.08.2006, 23:26 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.08.2006, 23:43 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2006, 22:48
Beiträge: 1909
Wohnort: UL
siehe dazu http://wiki.rc-heli-fan.org/index.php/S ... ordrehzahl

Ob das jetzt einfacher als CP ist, das ist wohl etwas definitionssache. Einzustellen ist es natürlich viel leichter, beim Fliegen ist es aber eher andersrum. Bei Fixed Pitch Helis muss man immer eine gewisse Verzögerung kompensieren, die der Motor zum Anlaufen oder abbremsen braucht. D.h. bei Notsituationen ist ein FP lang nicht so gut abzufangen wie ein CP. Ausserdem fliegt ein FP auch mit viel weniger Drehzahl, was ihn etwas.. schwammiger macht. Für den Anfänger aber nicht schlecht, da die Steuerfunktionen dadurch auch etwas weicher sind.

Bei einem Pitch gesteuerten Heli legst du eine gewisse Drehzahl an und kannst dann anhand des Anstellwinkels den Auftrieb bestimmen. Diesen Anstellwinkel kann man ERHEBLICH schneller ändern als die Drehzahl. Daher ist ein CP Heli deutlich direkter bei der Steuerung, was aber für Anfänger auch wieder ein Nachteil sein kann (nicht selten wird der Heli zum JoJo, weil man den richtigen Schwebepitch nicht richtig trifft oder dosieren kann).

Ein FP hat für den Einsteiger aber vor allem durch seine Crashfestigkeit und simplen Aufbau entscheidende Vorteile gegenüber einem CP Heli.

kurze begriffsklärung:
FP=Fixed Pitch=fester Anstellwinkel der Rotorblätter
CP=Collective Pitch=der Anstellwinkel wird kollektiv (also auf allen Rotorblättern) mittels eines (oder mehrerer) Servos im Flug eingestellt

_________________
dreli map

DF4: PB+, M24, 2xES-05, 3Z 1600mAh LiPo
Razor 450 Pro: X-Fly 40A, 430XL, 3x HS-65HB, FS61SC, GY401, Schulze 8.35w, HeliTec 2200mAh 20C 3S
FX-18V1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.08.2006, 23:49 
DAS nenn ich ne gute Antwort, und das auch noch so schnell!

Vielen Dank!!!


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.08.2006, 15:17 
Hauptnachteil der FP helis ist dass die Steuerwirkung Gasabhängig ist.
Mit wenig Gas hast Du wenig Ruderwirkung (gerade beio Wind recht wichtig)
Durch die Größe sind dei kleinen schwieriger zu schwegben als die größeren CP helies. Ein CP liegt durch die Kreiselwirkubung des Rotor auch ruhiger in der luft (je weniger drehzahl desto unruhiger ist der Heli)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 14.08.2006, 15:54 
Offline
Bomberpilot
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2006, 18:55
Beiträge: 394
Wohnort: Hagen
Zunächst lassen sich die CP-Modelle doch über Gas/Pitch-Kurve-Einstellungen genauso fliegen wie ein FP, oder?

Ich glaube doch, dass es grade für Anfänger gut ist, wenn man bei Unsicherheiten oder "Panikatacken" einfach das Gas auf 0 haut, und den Heli runterfallen lassen kann. Bei einem CP-Modell im 3D-Modus hat man damit aber volle Beschleunigung nach unten!!!

Durch die kollektive Blattverstellung ist der Aufbau des Rotorkopfes natürlich entsprechend komplizierter. Beim FP-Heli werden die Blätter ja einfach nur gerade festgeklemmt. Dadurch geht bei den typischen Anfängerabstürzen (seitlich wegdriften, umkippen, ...) hier natürlich erheblich wenigre zu Bruch. Und die Teile sind natürlich auch noch erheblich preiswerter als die komplizierten und filigranen Teile der CP-Modelle.

Gruß
Martin

_________________
DF4 - als Bell Uh-1D Huey
HG300 mit WASP V2 Elektronik und Mechanik
WASP V1 mit V2 Rotorkopf
DF5#4 als Eurocopter EC135 ADAC
DF36 V2 | WK-G011 | WK-0701 PCM | Xier PXL 460 - 3200KV Brushless | Tower Pro SG 90 | Sonix 30 A Regler | 2200er Lipo 15C und Carbonblättern
Tomahawk D-CCPM | Carbonblätter | TowerPro Servos | G011er Gyro | Xier 460 mit 35 AH-Regler
ET35 Labornetzteil | Robbe Power Peak Compact | Robbe Top Equalizer | FlyCam One2 on Board


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.08.2006, 09:47 
Kann man denn sagen, dass wenn man FP Helis fliegen kann, auch mit CP Helis zurecht kommt?


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.08.2006, 11:56 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 23.01.2006, 22:48
Beiträge: 1909
Wohnort: UL
Vom Fliegen her wird es eine kurze Umgewöhnungsphase geben.. z.b. sollte man beim CP in der Schrecksekunde nicht den Pitchknüppel voll nach unten ziehen, sonst gehts meist schneller abwärts als einem lieb ist. Und ansonsten wie schon gesagt, der CP ist halt viel direkter.. man muss also noch etwas die Feinfühligkeit lernen. Abgesehen davon gibts da keine Probleme.

_________________
dreli map

DF4: PB+, M24, 2xES-05, 3Z 1600mAh LiPo
Razor 450 Pro: X-Fly 40A, 430XL, 3x HS-65HB, FS61SC, GY401, Schulze 8.35w, HeliTec 2200mAh 20C 3S
FX-18V1


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.08.2006, 20:34 
Offline
Bomberpilot
Benutzeravatar

Registriert: 08.05.2006, 18:55
Beiträge: 394
Wohnort: Hagen
Ich denke es geht hier garnicht so sehr um das FLIEGEN an sich, das kann man mit beiden Typen , und die Umgewöhnung von einem auf das andere System ist nicht sooo schwer. Die Frage die sich eher stellt ist die nach dem lernen...

Abstürzen gehört dazu, da kann man machen was man will. Und dann sind die Ersatzteile eines FP-Helis einfach deutlich billiger. Darum würde ich jedem Anfänger dazu raten. wenn man "den Bogen dann raus hat", ist es wurscht welchen Heli man fliegt. Die Steuerung ist im groben gleich, und wenn man das Naseschweben erst mal raus hat, und den Heli wirklich unter Kontrolle hat, dann würde ich auf einen größeren mit CP umsteigen.

So mache ich das auch wenn ich meine Winzlinge erst mal richtig beherrsche.

Gruß
Martin

_________________
DF4 - als Bell Uh-1D Huey
HG300 mit WASP V2 Elektronik und Mechanik
WASP V1 mit V2 Rotorkopf
DF5#4 als Eurocopter EC135 ADAC
DF36 V2 | WK-G011 | WK-0701 PCM | Xier PXL 460 - 3200KV Brushless | Tower Pro SG 90 | Sonix 30 A Regler | 2200er Lipo 15C und Carbonblättern
Tomahawk D-CCPM | Carbonblätter | TowerPro Servos | G011er Gyro | Xier 460 mit 35 AH-Regler
ET35 Labornetzteil | Robbe Power Peak Compact | Robbe Top Equalizer | FlyCam One2 on Board


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

MX-12 Pitch Gas Kurve???
Forum: Raptor 30/50/90 ; X50
Autor: Akumula
Antworten: 7
pitch- oder drehzahlgesteuert?
Forum: Basics
Autor: Öpfeli
Antworten: 9

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Flug, Bau, USA, Erde, Mode

Impressum | Datenschutz