http://rchelitreff.iphpbb3.com

Fachsimpeln in netter Atmosphäre - hier fühlen sich auch Anfänger wohl
Aktuelle Zeit: 15.04.2021, 12:48

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.04.2010, 19:48 
Offline
Flugschüler

Registriert: 29.03.2010, 00:50
Beiträge: 12
naja heut hab ich mal die Servos getestet es sind Tower 90 Servos aber die kann ich doch nicht verwenden die zucken was das zeug hält um die mitte rum verdammt, mhh jetzt weis ich nicht welche ich kaufen soll
mal schauen wann ich das erste mal damit abhebe.

Ach ja die meisten die dieses Flugzeug gekauft haben haben sich dieses Fahrwerk drangebaut federt wohl ein wenig und ist auch noch leichter.
http://www.hobbycity.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=4503&pb=1
vieleicht ist das ja was für dich, ich will erstmal nicht so viel reinstecken ich weiß nicht ob ich das Ding überhaupt heil runterbringe.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 08.04.2010, 19:48 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.04.2010, 02:17 
Offline
Flugschüler

Registriert: 29.03.2010, 00:50
Beiträge: 12
hab heut meinen erstflug gehabt :-)
sehr sehr geiles Flugzeug!!!!


hier ein Video wie versprochen :D

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=5zAyUbS-56M[/youtube]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.04.2010, 22:40 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 28.07.2006, 16:28
Beiträge: 2027
Wohnort: Spiez (CH)
Jaaja, und weit weg von der Kamera landen, damit man nix sieht :D .

Ne, toll dein erstflug, gratuliere - hab ich zuviel versprochen damit, dass das Fliegerchen toll spass macht?!

Ich hatte gestern eine fast perfekte Landung - beim ersten Flug des Tages (ich weiss langsam, wie ichs angehen muss), beim zweiten Flug versagte mit einem mal der Motor, und das bei etwa 50 Meter über Boden, nachdem ich sie senkrecht nach oben gezogen hatte.
Die EDGE kippte nach unten in den Sturzflug in welchem ich sie noch gerade etwas abfangen konnte und knallte dann in einen Acker. Fazit: Fahrwerk abgerissen, Akkuhalter abgebrochen, Akku steckte im Motorraum, Motor(gondel) eingedrückt - wieder viel flicken - wird aber wieder fliegen :wink: .

Dänu

_________________
T-Rex 450s ( als Agusta A109 k2 REGA)
Bild
E-Max
Gaui EP 100 Mini Zoom
Blade MCX (im Hughes Rumpf)

Sender: DX6i Spektrum 2,4 GHz


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.04.2010, 22:09 
Offline
Flugschüler

Registriert: 29.03.2010, 00:50
Beiträge: 12
ja hoffentlich fliegt sie bald wieder, hast du Fotos?


ja also die Landung ist wirklich sehr weit weg aber ich hab's anders nicht hinbekommen das Witzige ist das es beim zweiten Flug genau so war,

ich bekomme es nicht hin sie c.a. bei mit schon ausgrichtet auf die Landebahn zu kommen, es dauert halt immer ein bisschen und dann ist sie auch schon so weit weg das ich sie grad noch so Landen kann.

Aber die Landung war echt 2x Supersanft, nur halt weit weg

mein Kumpel erging es leider nicht so am WE

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.04.2010, 22:30 
Offline
Testpilot
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2008, 17:57
Beiträge: 734
Wohnort: Kelheim
Das ist ein Knickrumpf, der die Wirkung des Seitenruders erheblich verstärkt :mrgreen:

Am besten bekomme ich eine Landung hin, wenn ich direkt auf mich zufliege und den Flieger noch vor mir, oder aber etwa auf meiner Höhe auf die Landebahn setze. Beim ausrollen sehe ich den Flieger dann von hinten und kann ihn dann beim ausrollen mit dem Bug-/Heckrad bzw. Seitenruder aussteuern.

Funktioniert aber nur, wenn ich so weit als möglich aushole um den Flieger so früh als möglich in Richtung Landebahn auszurichten. Stimmt der Landeanflug nicht, starte ich lieber noch mal durch. 1. kann ich so weit entfernt kaum noch sanft aufsetzten, 2. laufe ich nicht gern so weit.

Landeanflug natürlich gegen den Wind. So kommt der Flieger langsam angeflogen und kann sanft aufgesezt werden.

Gruß
Helmut

_________________
T-REX 450S T-REX 500 CF T-Rex 600 ESP
Ladegerät X-Charge 220 EQ, Junsi 106B, Funke Futaba T8FG


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.04.2010, 23:08 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 28.07.2006, 16:28
Beiträge: 2027
Wohnort: Spiez (CH)
Bilder hab ich nur die beiden, gerade eben geschossenen. Aber der Schaden ist gut ersichtlich.

Bild

Bild

Ich hab gemerkt, dass die Landung für mich am besten gelingt, wenn ich den Landeanflug weit aushole, den Flieger auf die Bahn ausrichte, den Sinkflug schön sanft einleite (nicht zu langsam :wink: ), die Edge etwa auf Brusthöhe an mir vorbeiziehn lasse und erst bei Sicht aufs Heck aufsetze. Ich weiss nicht warum, aber so gelingen mir die sanftesten aufsetzer.

Hier noch das aktuellste Video von anfang April:

http://www.rcmovie.de/video/5e737a29f52 ... al-fliegen

Greez Dänu

_________________
T-Rex 450s ( als Agusta A109 k2 REGA)
Bild
E-Max
Gaui EP 100 Mini Zoom
Blade MCX (im Hughes Rumpf)

Sender: DX6i Spektrum 2,4 GHz


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.04.2010, 00:32 
Offline
Flugschüler

Registriert: 29.03.2010, 00:50
Beiträge: 12
:n111: ohh nein wie traurig, mal sehen wie viele flüge ich noch ohne schaden davon komme, echt das tut weh solche Bilder zu sehen.

Schön wieder flicken den kleinen, der muss wieder in die Luft!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.05.2010, 22:44 
Offline
Flugschüler

Registriert: 29.03.2010, 00:50
Beiträge: 12
Hier mein zweiter flug von heute :-) diesmal mit landung ;-)

http://www.rcmovie.de/video/a048a7d49aa0b20e2bff/Mein-zweiter-Flug-mit-einem-Flaechenmodell-EDGE-540


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.05.2010, 22:05 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 28.07.2006, 16:28
Beiträge: 2027
Wohnort: Spiez (CH)
So, ich probiers nochmal! Hatte gestern beinahe fertig geschrieben, bin auf die falsche Taste gekommen, und alles war weg :evil:

Hallo zusammen

So, meine EDGE 540 ist bald wieder flugbereit.

Vorgestern habe ich zunächst mal alle abgebrochenen Teile vom Rumpf entfernt. Auch die vorderste Spante mit der Motorgondel entfernte ich.
Danach begann ich aus 5x5mm Balsavierkanntstäben die fehlenden und angebrochenen Verstrebungen zu reparieren und ergänzen.
Die forderste Spante setzte ich mitsamt dem Motorträger wiede an ihren Platz und verklebte sie mit Weissleim. Ich fixierte alles mti Wäscheklammern und Stecknadeln, damit nichts verrutscht.
Um dem Rumpf zwischen erstem und zweitem Spant wieder die Stabilität zurückzugeben und zu erhöhen, entschied ich mich, eine schicht Glasfaserlaminat einzulegen. Eine schmutzige, aber effektive Arbeit.
Hierzu brauche ich Glasfasergewebe, Laminierharz zweikomponent, einen alten Teller, eine alte Tasse, Latexhandschuhe, Balsareststücke und Wäscheklammern.
In der alten Tasse mische ich zuerst das Harz an (Harz 100% zu Härter 40%) und giesse es in den flachen Teller. Nach dem anziehen der Handschuhe lege ich das Glasfasergeflecht in den Harz und lasse es vollständig durchweichen.
Nach dem abstreifen des überschüssigen Harzes lege ich das Laminat vorsichtig in den Rumpf ein. Mithilfe der Balsareststücke kann ich es nach und nach in die Ecken und an die Flächen streichen. Die Schwierigkeit hierbei war, dass sich das Laminat beim feststreichen der einen Stelle an der anderen Stelle wieder verzog und lösste. Es war kniffelig, wurde aber von Erfolg gekrönt :wink: , das Laminat liegt sauber im Rumpf. Jetzt legte ich die Fahrwerksmontageplatte wieder an ihren angestammten platz. Sie liegt auf den seitlichen verstrebungen auf. Erst jetzt lege ich noch eine Schicht Laminat auf den ersten Spanten. So ist dieser und auch die Fahrwerksplatte fixiert und verklebt.
Das Ganze liess ich gut 20 Stunden aushärten. Zuvor fertigte ich mit dem restlichen Harz noch einen Kopf, zwei Schuhe und zwei Handschuhe für meine REGA - Piloten - man soll ja nichts verschwenden :wink: .

Nach zwanzig Stunden ist das Lminat ausgehärtet und der Rumpf äusserst stabil.
Ich konnte nun die überdeckten öffnungen zum Motorraum hin wieder ausschneiden und die Komponente wieder an und in den Flieger einbauen.
Eigentlich wäre die EDGE nun wieder flugbereit. ich habe heute aber bemerkt, dass entweder der Motor oder der Regler den Geist aufgegeben hat. Naja, gibts dann mal was neues ...

Der kaputte Bereich zerlegt
Bild

Frisch verstrebt und die Fahrwerksplatte verklebt
Bild

Matreial zur Laminatherstellung (das Harz bereits angerührt und im Teller)
Bild

Das Glasfasergewebe im Harz eingelegt...
Bild

...und durchtränkt
Bild

Eingelegt und angepasst
Bild

Fixiert mit Wäscheklammern
Bild

Das Restharz kann auch noch verwendet werden
Bild

Die Elektronik wird wieder eingebaut
Bild

(Fast) bereit zum Fliegen...
Bild


Dänu

_________________
T-Rex 450s ( als Agusta A109 k2 REGA)
Bild
E-Max
Gaui EP 100 Mini Zoom
Blade MCX (im Hughes Rumpf)

Sender: DX6i Spektrum 2,4 GHz


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.05.2010, 17:55 
Offline
Flugschüler

Registriert: 29.03.2010, 00:50
Beiträge: 12
Hi,
höchst interessanter Beitrag
gut beschrieben und ich hab wieder was dazu gelernt!

hoffentlich muss ich das nicht auch mal machen :roll: (dreimalaufholzklopf)

gruß

Der ReineFuchs


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.05.2010, 23:39 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 28.07.2006, 16:28
Beiträge: 2027
Wohnort: Spiez (CH)
Das wars.

Sie hat einiges einstecken müssen, wurde oft repariert, hat einige Flüge hinter sich gebracht - und heute hat sie ihren letzten Flug absollviert. Die EDGE ist nicht mehr...
Nach einem Looping crashte sie frontal in den Boden. Aufprallpunkte waren die Nase und die rechte Flügelspitze. Beides hat den Aufprall beinahe Schadlos überlebt. jedoch ist der Rumpf direkt hinter der Tragfläche gebrochen. Da auch die Bespannfolie total zerfetzt wurde, repariere ich die Edge nicht mehr.
Aber eines ist sicher, es wird eine neue EDGE geben, denn dieser Flieger ist echt toll!!

Bild

Bild

Die Einen hängen sich tote Tiere an die Wand, ich stelle tote Flieger auf :wink:

Bild


Hier das Video dazu:

http://www.rcmovie.de/video/75d2cfe2e87 ... g-der-EDGE


Greez Dänu

_________________
T-Rex 450s ( als Agusta A109 k2 REGA)
Bild
E-Max
Gaui EP 100 Mini Zoom
Blade MCX (im Hughes Rumpf)

Sender: DX6i Spektrum 2,4 GHz


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.05.2010, 00:14 
So ist das mit den Balsafliegern.
Ich hab hier 3 (drei) Flächenpaare von einer Mini Funtana. Nur leider keinen Rumpf.:roll:
Der hat noch nie einen Absturz überlebt - die Flächen immer :n169:

Trotzdem steht der Balsflieger immer wieder auf meiner "Einkaufsliste" :D Was soll schon passieren - Flächen hab ich ja genug :lol:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.05.2010, 09:34 
Ich hab übrigens nen neuen Trick (wieder)entdeckt, wie man sein Modell ohne Firlefanz wie zu tief angesetzte Loops zurück in transportable Schnitzel versetzt:

- Huckepackschlepper buchen
- Modell (hier: Segler, geht aber auch mit allem anderen) draufschnallen
- Hochschleppen auf ca. 2-300m
- auf Ansage ausklinken lassen
- staunen, wie das Modell in einer perfekt senkrecht ausgerichteten Flugbahn zu ermitteln versucht, wie tief man sich in einen Boden eingraben kann, in den man mit dem Finger nichtmal ein Löchlein bohren kann.

Ergebnis: Bei 1,5kg Masse kommt der Segler immerhin noch fast 10cm tief. Ich war zutiefst beeindruckt. Nur das mit der Kosten-Nutzen-Rechnung, da muss ich doch energisch dran feilen, da die Lifetime (1 Tag) in krassem Gegensatz zur Tragzeit (4-5 Jahre) steht und man das Ergebnis eventuell auch durch simple Überschlagsrechnungen hätte erzielen können. Nicht so genau, aber viiiiel günstiger.
Andererseits war der Showeffekt (das geladene Publikum hielt es nicht mehr auf den Sitzen) natürlich schwer zu übertreffen und allemal den Einsatz wert. Besonders die Teilewolke kurz nach dem Impakt war jeder Mühe wert.

Achso...wie es dazu kam? Das ist das beste: auf sowas simples muss man erstmal kommen: Man spart Strom und schaltet einfach nicht ein.

:n21: :n95: :bash :n91: ...... :n23:


However, ich würde sagen, Dänu und ich, wir teilen und den Pokal für die fachgerechte Rückbauung flächengestützter Flugkörper. :mrgreen:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.05.2010, 12:45 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 28.07.2006, 16:28
Beiträge: 2027
Wohnort: Spiez (CH)
Hehe :D , ich glaub ich hab des Abstur'z Lösung gefunden. Nach längeren ermittlungen mit den vorhandenen Beweisen und Tatsachen am Unfallort, kristalliesiert sich der logische Rückschluss klar heraus: Mein Flieger hat während dem Looping in den Stromsparmodus geschaltet, und einfach den Pluspol des Akku ausgeklinkt.
Wie ich darauf komme? Bevor ich den Flieger aus dem Loop herausmanövrieren konnte, verlor er leistung, und ich hatte das Gefühl, er reagierte nicht mehr auf Steuerbefehle, am Boden war das das erste, was ich bemerkte, der Pluspol war nicht an seinem angestammten Platz...

Naja, Jack, Stromsparen ist eine Gute Sache, aber wie so oft im Leben, werden die guten Sachen am falschen Ort und zur falschen Zeit eingesetzt.
Hmm, nun wissen wir wohl beide, das ein Flieger halt einfach mal Strom braucht, ausser man will den Acker umgraben. :D

Greez Dänu

_________________
T-Rex 450s ( als Agusta A109 k2 REGA)
Bild
E-Max
Gaui EP 100 Mini Zoom
Blade MCX (im Hughes Rumpf)

Sender: DX6i Spektrum 2,4 GHz


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.05.2010, 12:57 
Offline
Testpilot
Benutzeravatar

Registriert: 11.01.2008, 17:57
Beiträge: 734
Wohnort: Kelheim
Die EDGE ist tot, es lebe die EDGE.

Schade um den schönen Flieger. Wenn man aus so einem Crash noch was wirklich positives sehen will, dann doch das:

1. Man die Stärken und Schwächen des Modells kennt und entsprechend Vorsorge betreiben kann.

2. Der Erstflug mit dem neuen Modell weniger knifflig ist, weil die passenden Einstellungen schon bekannt sind.

3. Falsche bzw. unterdimensionierte Aussstattung man beim neuen Flieger vermeidet.

4. Einem jede Menge Ersatzteile vom gecrashtem Flieger übrigbleiben. (Die man bei einem weiteren Crash dann aber trotzdem nicht braucht, siehe Bsp, Norbert :oops: )

Gruß
Helmut

_________________
T-REX 450S T-REX 500 CF T-Rex 600 ESP
Ladegerät X-Charge 220 EQ, Junsi 106B, Funke Futaba T8FG


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 50 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Nochmal meine Edge ..aber von aussen gefilmt ;)
Forum: Ich flieeege
Autor: Flybill
Antworten: 16
Spass mit der Edge
Forum: Ich flieeege
Autor: Flybill
Antworten: 4

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Flug, Bau, USA, Erde, Mode

Impressum | Datenschutz