http://rchelitreff.iphpbb3.com

Fachsimpeln in netter Atmosphäre - hier fühlen sich auch Anfänger wohl
Aktuelle Zeit: 16.04.2021, 01:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.12.2010, 11:06 
So, nach >2 Tagen hab ich endlich ein halbwegs passendes Soundgebilde.
Der Hit ist es immer noch nicht, aber immerhin brachbar.
Jetzt kommt dann der RC-Einbau und das Verkabeln der
Soundkomponenten. Dummerweise ist das UBEC immer noch nicht da,
vielleicht kommt es ja heute noch. Wenn nicht, muss ich es provisorisch
verkabeln.

Lautstärketechnisch ist es noch nicht der Hit, aber das ist erstmal noch nicht
so wichtig. Hauptsache, ich bekomme das alles unter Einhaltung des SP hin,
was nicht ganz einfach werden dürfte.
Auf dem Pappkarton in der Küche hat der kleine Exciter mit nur 1-2W
ordentlich Rabatz gemacht, aber im EPO wird das doch sehr stark gedämpft.
Mal schaun, was mir da noch so alles einfällt.... :roll:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 27.12.2010, 11:06 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.12.2010, 13:55 
Bin noch nicht fertig, aber soviel ist auch jetzt schon klar: 2000g Schub mit halbvollem 4s, das sollte reichen. :D Ein guter und voller 4s sollte nochmal 1-200g bringen. Eigentlich müsste die Karre mit einem sehr guten 2200er senkrecht gehen - geradeso jedenfalls. Meine natürlich nicht mit einem Kampfgewicht von 2500+. Aber das macht auch nix, ein Warbird muss das nicht können. :)

EZFW: die kurzen Kabel kann man leicht umgehen: Die Kabelführung läuft durch einen Tunnel, dessen Deckel aufgeschraubt werden kann. Also Kabel aus dem Tunnel und dann am anderen Ende (Stecker) straff ziehen, so dass es sauber an der Oberfläche anliegt.
Nun die 4 Schrauben des EZFW (ausgefahren) lösen und bei den hinteren beiden eine Distanzhülse anbringen. Ich habe dazu die Hülsen eines 450er Kopfes genommen, wie man sie zum Einstellen einer straffen Dämpfung hernimmt. Die sind 2,5mm hoch, 3mm gingen sicher auch noch. Mehr vermutlich nicht mehr ohne Nacharbeit, da sonst das Fahrwerk verkantet.
Aber auch die 2,5mm sorgen für ein paar Grad Neigung. Ob's reicht, wird sich zeigen.

Insgesamt ist die EZFW-Konstruktion nicht schlecht. Das ganze sitzt in einer Wanne aus zähem Kunststoff, so dass ich denke, zuerst reißen die Schrauben aus. Die könnte man ggf. durch längere ersetzen, aber dann bricht halt was anderes. Drum habe ich das so gelassen.
Das etwas schlackerig wirkende EZFW im ausgefahrenen Zustand dürfte Absicht sein, so dass nicht jede kleinste seitliche Belastung auf die Mechanik wirkt. So kann das Rad ein wenig den Unebenheiten folgen.
Eingefahren sollte es dann nicht mehr schlackern.

Nun nochmal zum Stecker: Hier muss man sehr sorgfältig kontrollieren, ob da nicht ein Wackelkontakt sein kann. Ggf. muss man doch die Metallstecker aus dem Plastik ziehen und vorsichtig nacharbeiten. Dies ist jedenfalls die Problemstelle, falls mal ein Fahrwerk nicht rauskommt.

Achja, auf die nun längeren Kabel des EZFW muss das kurze Y-Kabel, andernfalls müsste man nach diesem noch verlängern. Aber mit den herausgezogenen Kabeln geht es dann, dass alle Kabel den Rx erreichen.


So, ich mach jetzt erstmal Mittag, bevor es weitergeht....


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.01.2011, 12:08 
Nun habe ich auch - wie schon geplant - das Y-kabel zu den QR aufgetrennt und die beiden QR getrennt angesteuert. Das erlaubt mir ein paar Freiheiten mehr.
Zum einen folgen die QR den Landeklappen nun zu verschiedenen Anteilen - je nachdem, was die LKs grade machen. Die LK kann ich auch leicht nach oben stellen, die QR folgen ihnen dabei und in oberer Endstellungen sind alle Ruder im Strak. Senke ich die LK bis sie auf 0° stehen, bleiben die QR trotzdem noch leicht nach oben angestellt. Das ergibt eine leichte Verschränkung und erhöht die Stabilität.
Senke ich die LK weiter, folgen die QR nun stärker - etwa zu 50%. Das sollte den Auftrieb im Langsamflug erhöhen und somit trotz des höheren Gewichts durch das Soundmodul (Als Ganzes mit Exciter und Zusatzverstärker) einen gemütlichen Start und langsame Landungen ermöglichen. Nun, so jedenfalls der Plan.
Ferner haben die QR noch diverse Feinanpassungen erfahren, auf die ich jetzt aber nicht eingehe.

Das EZFW wurde noch auf einen Sicherheitsschalter verlegt, um ein versehentliches Aus- oder Einfahren zu verhindern. Dann wurden alle Ruder noch mit 30% Expo linearisiert und ein Timer installiert. Tja, mehr kann ich leider nicht mehr machen, da ich immer noch kein UBEC erhalten habe. Wenn das dann endlich mal da sein sollte, bekomme ich die Störungen wohl in den Griff und ich kann die Kabel sauber verlegen.

Danach steht dann einem Erstflug am ersten warmen Frühlingstag nichts mehr im Weg. :)


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: FMS Big Scale Serie
BeitragVerfasst: 06.09.2011, 12:22 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 13:00
Beiträge: 4458
Wohnort: "Weltstadt der Hubschrauber"
Hi Guido,
letztes Wochenende war ich auf der Hahnweide und hab dort zwei P51s gesehen, dabei fällt mir ein: Um deine Mustang ist es aber seeeeeehr ruhig geworden. Wie ist denn der Stand der Dinge? Lebt sie noch?

_________________
Grüße
Walter

Alptraum bei der Autorotationslandung: Vom Himmel hoch, da komm ich her und habe keine Drehzahl mehr.

Funke MX-16 mit Jeti 2,4GHz Modul TU
Razor 450 Pro, Jazz, LTG2100T & LTS3100G, 3x S3107
Raptor 50 mit OS Hyper, Alukopf, Aluheck, GY-401+9254, 3xHS-5625MG Digi, CSM RL10 Drehzahlregler


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: FMS Big Scale Serie
BeitragVerfasst: 08.09.2011, 14:12 
Die lebt noch, Nase ist halt bissi gedetscht.
Hab nur derzeit keinen Bock.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: FMS Big Scale Serie
BeitragVerfasst: 08.09.2011, 22:39 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 13:00
Beiträge: 4458
Wohnort: "Weltstadt der Hubschrauber"
Hört sich aber nicht gerade bgeistert an.

_________________
Grüße
Walter

Alptraum bei der Autorotationslandung: Vom Himmel hoch, da komm ich her und habe keine Drehzahl mehr.

Funke MX-16 mit Jeti 2,4GHz Modul TU
Razor 450 Pro, Jazz, LTG2100T & LTS3100G, 3x S3107
Raptor 50 mit OS Hyper, Alukopf, Aluheck, GY-401+9254, 3xHS-5625MG Digi, CSM RL10 Drehzahlregler


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: FMS Big Scale Serie
BeitragVerfasst: 10.09.2011, 17:53 
Frage: Wie hört sich das bei dir an, wenn du keine Lust hast?
Trällerst du dann? :lol:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: FMS Big Scale Serie
BeitragVerfasst: 11.09.2011, 00:27 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 13:00
Beiträge: 4458
Wohnort: "Weltstadt der Hubschrauber"
Es stellt sich nur die Frage, warum du keine Lust hast..... Hört sich schons eeeehr merkwürdig an. Wenn man so nem Flieger nicht tzotal begeister ist kann das nur wenige Gründe haben...... Aber du brauchst es natürlich nicht erzählen. Dann machen wir uns halt unsere eigenen Gedanken.

_________________
Grüße
Walter

Alptraum bei der Autorotationslandung: Vom Himmel hoch, da komm ich her und habe keine Drehzahl mehr.

Funke MX-16 mit Jeti 2,4GHz Modul TU
Razor 450 Pro, Jazz, LTG2100T & LTS3100G, 3x S3107
Raptor 50 mit OS Hyper, Alukopf, Aluheck, GY-401+9254, 3xHS-5625MG Digi, CSM RL10 Drehzahlregler


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: FMS Big Scale Serie
BeitragVerfasst: 11.09.2011, 16:46 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2007, 21:34
Beiträge: 4077
Ich kann mir beim großen Foamie auch vorstellen, das die Wiederherstellung nach einem Nasenstupser nicht schnell mal eben gemacht ist, wie bei den kleinen Flugzeugen. :roll:

_________________

T-Rex 250 SE
[b]T-Rex 450 SE V2
, TS=Futaba 3107, DES 588 BB, X-Fly 40a, 2221-8
Gaui 425 Hurricane ,TS= 3152, 1x9254, HK401, Align 70A Regler, Black-Edition-Motor 1050KV
T-Rex 500 ESP, TS= DS510, KDS800+S9254 Align Motor + Regler 60A, AR7000, Radix 430mm
Raptor V2.5 Titan, TS= 3152, 1x Hitec 5925, GY 401, OS 50 SX-H, rote Paddel , SAB 620mm
Titan X50E , TS Graupner 870 BL, Heck Graupner 770 BL, Stock Motor und Regler, GT 5


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: FMS Big Scale Serie
BeitragVerfasst: 12.09.2011, 09:36 
Nee, liegt nicht am Modell, sondern - wie sonst ja auch meistens - an mir.
ICH bin das Problem, nicht der Flieger.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: FMS Big Scale Serie
BeitragVerfasst: 12.09.2011, 14:00 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 13:00
Beiträge: 4458
Wohnort: "Weltstadt der Hubschrauber"
Hi Guido,
dass DU das Problem für einen Flieger sein kannst kann ich mir zwar kaum vorstellen. Aber schreib doch einfach, was passiert ist, oder ist das soooo schlimm?

_________________
Grüße
Walter

Alptraum bei der Autorotationslandung: Vom Himmel hoch, da komm ich her und habe keine Drehzahl mehr.

Funke MX-16 mit Jeti 2,4GHz Modul TU
Razor 450 Pro, Jazz, LTG2100T & LTS3100G, 3x S3107
Raptor 50 mit OS Hyper, Alukopf, Aluheck, GY-401+9254, 3xHS-5625MG Digi, CSM RL10 Drehzahlregler


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: FMS Big Scale Serie
BeitragVerfasst: 12.09.2011, 15:40 
Nix ist schlimm. Sie flog ein paar Mal und dann hatte ich eben einen Abriss. Ich war zu langsam.
Das ist aber schon viele Wochen her und bis heute habe ich halt noch keine Lust gehabt,
die Kiste zu flicken. Keine Sorge, die wird schon wieder.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: FMS Big Scale Serie
BeitragVerfasst: 24.02.2012, 22:08 
So, das Pony schnarrt jetzt mit gespaltener Nase. :lol:
Alles musste raus, der Motor war leider nur seeehr halbherzig eingeklebt und wackelte bereits kurz nach dem Maidenflight.
Der Absturz gab der Sache dann den Rest. Den Abriss hatte ich verrmutlich durch eine Böe von hinten. Da bin ich mir heute
ziemlich sicher. Wenn man weit weg fliegt, gibbs keinen Grund, so langsam zu werden. Aber wenn der Wind plötzlich dreht,
kann einem Modell wie diesem schonmal die nötige, Fahrt verloren gehen. Seisdrum, der neue Spinner ist da, die neue
Motorhaube auch. Passt zwar nicht, ist viel zu hell und die Bohrungen beim Spinner sind zu groß, aber das ist kein Beinbruch.
Jetzt wird die Motorplatte erstmal aufgedoppelt, damit sie wieder stramm in ihrer Tasche sitzt (hoffentlich bekomm ich die da
wieder rein!). Dann hoffentlich wieder alles problemlos zusammenfügen und verkleben. Aber erst morgen.
Ansonsten gab's nicht viel rumzutun. Den quer durchgebrochenen Rumpf mit dem beigefügten Kleber wieder zusammenfügen
und fertig. Ein paar einzelne Schnitzel auf dieselbe Weise wieder angefügt und gut. Schaumwaffel eben. :)

Was ich noch überlege: die Kiste ist ja eigentlich zu langsam. Ob ich wohl die Steigung des Props durch Unterlegen etwas frisiere? :twisted:
Mal sehn... :wink:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: FMS Big Scale Serie
BeitragVerfasst: 25.02.2012, 17:09 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 13:00
Beiträge: 4458
Wohnort: "Weltstadt der Hubschrauber"
Sniping-Jack hat geschrieben:
Was ich noch überlege: die Kiste ist ja eigentlich zu langsam.

Die Kiste ist so schnell wie du sie fliegst, es sei denn sie ist unterpowert bzw zu schwer (was mich mit deinem Lautsprechen und dem ganzen Firlefanz nicht wunderst), dann kannst du sie ohne Sinken nicht schnell fliegen.

_________________
Grüße
Walter

Alptraum bei der Autorotationslandung: Vom Himmel hoch, da komm ich her und habe keine Drehzahl mehr.

Funke MX-16 mit Jeti 2,4GHz Modul TU
Razor 450 Pro, Jazz, LTG2100T & LTS3100G, 3x S3107
Raptor 50 mit OS Hyper, Alukopf, Aluheck, GY-401+9254, 3xHS-5625MG Digi, CSM RL10 Drehzahlregler


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: FMS Big Scale Serie
BeitragVerfasst: 29.03.2012, 20:10 
Das Pony steht längst wieder, muss noch verkabelt werden. Bis zum Treffen sollte es wieder fit sein.
Also der Flieger. Vielleicht findet sich ja einer, der den Firlefanz fliegen kann. :lol:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Betrifft Scale-Ecke
Forum: Forumsideen und Verbesserungen
Autor: Anonymous
Antworten: 0
Endlich nen Scale bewegt ;)
Forum: Galerie
Autor: Spökes
Antworten: 4
Rümpfe = Scale ?
Forum: Tuning
Autor: Anonymous
Antworten: 18
Scale fliegen der anderen Art
Forum: Galerie
Autor: Öpfeli
Antworten: 5

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Flug, Bau, USA, Erde, Mode

Impressum | Datenschutz