http://rchelitreff.iphpbb3.com

Fachsimpeln in netter Atmosphäre - hier fühlen sich auch Anfänger wohl
Aktuelle Zeit: 16.04.2021, 02:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 118 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: V120D05 Erfahrungsthread
BeitragVerfasst: 29.12.2011, 12:38 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2007, 21:34
Beiträge: 4077
Meiner zuckt auch bevor er hochläuft, das ist normal.

Überprüf mal bitte, ob Du die Blätter richtig rum drauf hast. (kein Scherz)
Ich habe die schonmal -beim hin und herwechseln- falschrum draufgemacht. Da die so fix anlaufen, merkt man es nicht immer gleich.
Nach dem ersten Akku dann die Blätter schnell wieder richtig drangebaut und schon war's besser.

Ich fliege mit den Miniakku's übrigens nie länger als 5min, obwohl 6min locker drin wären und erhoffe mir dafür mehr Akkuzyklen. mal sehen ob's klappt.
Der Motor sollte übrigens bei normalen Schwebeübungen nicht richtig heiß werden, dann ist alles i.O.
Wird er richtig heiß, stimmt irgendwas nicht. :!:

_________________

T-Rex 250 SE
[b]T-Rex 450 SE V2
, TS=Futaba 3107, DES 588 BB, X-Fly 40a, 2221-8
Gaui 425 Hurricane ,TS= 3152, 1x9254, HK401, Align 70A Regler, Black-Edition-Motor 1050KV
T-Rex 500 ESP, TS= DS510, KDS800+S9254 Align Motor + Regler 60A, AR7000, Radix 430mm
Raptor V2.5 Titan, TS= 3152, 1x Hitec 5925, GY 401, OS 50 SX-H, rote Paddel , SAB 620mm
Titan X50E , TS Graupner 870 BL, Heck Graupner 770 BL, Stock Motor und Regler, GT 5


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 29.12.2011, 12:38 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: V120D05 Erfahrungsthread
BeitragVerfasst: 29.12.2011, 13:25 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 12.05.2006, 08:47
Beiträge: 3218
Wohnort: Böblingen
Heiss könnte er werden, wenn der Antriebsstrang schwergängig ist, z.B. durch ein zu kleines Zahnflankenspiel des Motors.

_________________

Puma SA 330 T-Rex SE V2|CopterX 4-Blatt-Kopf|CNC-5-Blatt-Heck|MPX nano digi 4|S9257|Microbeast|Scorpon 2221|Koby 40 LV|AR8000+TM1000|SB 325 4-Blatt
3DX500SE DES567MG|S9254|Microbeast|SHP XM12|Jazz 80-6-18|AR9000+TM1000|Spinblades 435 HS
NightTitan MiniTitan SE|Savöx SH-0253|FS61BB digital|Standardantrieb|OrangeRx|TAG Nightblades 325
E-flite UMX Beast
DX8|208B|Phoenix|DMFV|MfV-BB

Experience is what you get when you don't get what you want!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: V120D05 Erfahrungsthread
BeitragVerfasst: 29.12.2011, 14:03 
Offline
Flugschüler

Registriert: 18.12.2011, 21:01
Beiträge: 11
Wohnort: im Pott
meiner hatte vorher auch gezuckt, aber eben nicht soo viel und so lange
hab eben nochmal probiert und er läuft nach einem Mal zucken an - ok
an den Blättern kann es nicht liegen, die hab ich noch nie abgehabt, er fliegt wie er aus der Box kam, das einzige was ich gewechselt habe, sind die Akku's ;-)

_________________
Grüße Mario


aktuell:
Walkera V120D05 mit DEVO 6

bisl älter und zu verkaufen, wenn Interesse dann melden:
Graupner MX 12
E-Max 450 - baugleich T-REX 450
Ikarus Eco Piccolo, alles schon erneuert und getunt was ging - gibts ja auch schon seit 2001
halbfertiger Hummingbird mit Pitchkopf und Heckmotor


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: V120D05 Erfahrungsthread
BeitragVerfasst: 07.01.2012, 17:25 
Offline
Mechaniker
Benutzeravatar

Registriert: 07.01.2012, 16:33
Beiträge: 6
Hallo zusammen,
kurze Vorstellung:
seit einem Jahr Schrauber und Einsteller eines 450er KDS,
seit einer Woche Besitzer eines V120D05.
3D interessiert mich nur am Sim, meinem Modell würde ich das nicht zumuten, ich würde ja auch mit 'nem RC-Car nicht über Wasser fahren wollen :wink:

so, nun zurück zum Thema: zucken

der D05 kam, Box auf, Akku geladen, in die Mitte des Zimmers gestellt, kurz Gas gegeben und dann den jämmerlichen Haufen aus der Zimmerecke aufgesammelt.
Wieder in die Zimmermitte gestellt, mit dem Vorsatz nun etwas vorsichtiger zu sein und siehe da, er zuckte nur noch, also der Motor.
Etwa so, wie Drehstrommotoren, denen eine Phase fehlt, zuckend bei langsamen Drehen.
Kurze erneute Gasstöße und entweder lief er dann an, oder er sagte garnichts mehr.
Aufgefallen war mir, wenn er erstmal lief konnte ich Gas auf Null setzen und gleich wieder hochziehen, da gab es keine Probleme, nur wenn der Rotor vollkommen zum Stillstand kam trat diese Erscheinung auf.
Da ich dann von weiteren Flugversuchen im Zimmer absah und das Teil und seine Einstellungen erstmal genau unter die Lupe nahm, Servowege, Servogestänge, Pitch usw. eingestellt hatte, die zerbrochenen Hauptrotorblätter erneurt und in der Funke (WK2801pro) die Gas und Pitchkurve angepaßt hatte, hatte ich die Suche nach dem merkwürdigen Anlaufverhalten erstmal vergessen.
Und was soll ich sagen, es trat nicht mehr auf.
Im Moment erkläre ich es mir mit schlechtem Kontakt am Stecker Regler/Motor, den ich bei den Einstellarbeiten öfter gezogen hatte, aber seit dem läuft er ohne zu murren.
Beim nächten Zimmerflug "stand" er dann förmlich wie "festgenagelt" in der Zimmermitte, auf einem Meter Höhe und dachte überhaupt nicht daran diese Position zu verlassen, das Heck hätte wahrscheinlich nach einer Stunde noch in die selbe Richtung gezeigt.

Als Stubenfliege habe ich mir den D05 allerdings abgeschminkt, der gehört in's Freie.

Sollte das Zucken sich wieder einmal zeigen bleibe ich dran und versuche die Ursache zu klären.

Ich wollte mich ja auch nur eben kurz vorstellen und berichten, daß ich dieses beschriebene Zucken auch erlebt hatte.

Gruß Edgar


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: V120D05 Erfahrungsthread
BeitragVerfasst: 07.01.2012, 18:06 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2007, 21:34
Beiträge: 4077
mr.ed hat geschrieben:
Als Stubenfliege habe ich mir den D05 allerdings abgeschminkt, der gehört in's Freie.


Was das Rundfliegen anbetrifft, gebe ich Dir recht. Was das Präzisionsschweben indoor anbetrifft gebe ich Dir unrecht.

Ich habe noch keinen so Kleinen Heli mit Mini-Stabilisierung gehabt, aber ich bin auch indoor völlig begeistert.
Du kannst Nasenschweben sozusagen gemütlich auf der Couch sitzend üben, das Stabi hilft Dir dabei.
Präzises Anfliegen kleiner Landepunkte mit sicherem Aufsetzen der Maschine gehen mit ihm ebenso gut von der Hand.
Klar mußt Du verstärkt aufpassen, das nichts "angefräst" wird, das kann man aber auch als Aufgabe sehen.

Die Gas und Pitchkurve sollte allerdings auch auf Indoor eingestellt sein, also zahm.

Das Schöne an dem Kleinen ist, alles fühlt sich echt geflogen an. Das Gefühl kannte ich indoor so nicht.. 8)
Ich habe mit Ihm schon Kreise mit 1m Durchmesser drinnen geflogen, das hätte ich mit Paddeln nie versucht.

_________________

T-Rex 250 SE
[b]T-Rex 450 SE V2
, TS=Futaba 3107, DES 588 BB, X-Fly 40a, 2221-8
Gaui 425 Hurricane ,TS= 3152, 1x9254, HK401, Align 70A Regler, Black-Edition-Motor 1050KV
T-Rex 500 ESP, TS= DS510, KDS800+S9254 Align Motor + Regler 60A, AR7000, Radix 430mm
Raptor V2.5 Titan, TS= 3152, 1x Hitec 5925, GY 401, OS 50 SX-H, rote Paddel , SAB 620mm
Titan X50E , TS Graupner 870 BL, Heck Graupner 770 BL, Stock Motor und Regler, GT 5


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: V120D05 Erfahrungsthread
BeitragVerfasst: 07.01.2012, 18:54 
Offline
Mechaniker
Benutzeravatar

Registriert: 07.01.2012, 16:33
Beiträge: 6
Stimmt schon, irgendwie jedenfalls.
Aber ich vergaß zu erwähnen, ich besitze noch einen Genius CP, den auf 3 Gyromodus stellen und Schweben üben.
Da kann man sich auch mal leisten den "ausbrechen" zu lassen und den wieder zur Ruhe zu bekommen. Wenn die Landeanflüge dann auch noch klappen, stellt der 120er keine Herrausforderung dar.
Aber in einem gebe ich Dir uneingeschränkt Recht: der D05 "fühlt" sich wie ein richtiger Heli an, der Genius eher wie ein Spielzeug ;-) Aber zum Üben ist der einfach gut, weil so schön "zappelig".
Der D05 dagegen läßt in mir sofort den Wunsch nach mehr als nur Schweben und vorsichtige Kurven aufkommen.
Das meinte ich mit "als Stubenfliege abgeschminkt". Besser wäre wahrscheinlich "zu schade" gewesen ;-)

Gruß Edgar


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: V120D05 Erfahrungsthread
BeitragVerfasst: 07.01.2012, 19:27 
Offline
Mechaniker
Benutzeravatar

Registriert: 07.01.2012, 16:33
Beiträge: 6
Und nochmal ich,

gibt es eigentlich eine vernünftige Lösung für das Canopy beim D05?

Vielleicht stelle ich mich auch nur zu dumm an, aber da man ja die Haube leider für jeden Akkuwechsel entfernen muß, habe ich anschließend große Probleme diese wieder auf zu setzen, ohne da irgendetwas zu zerstören.

Ich habe auch schon ein alternatives Landegestell gefunden http://www.helibude.de/Landing-Skid-for-464G6V120 hat da schon wer Erfahrung mit gemacht?

Gruß Edgar


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: V120D05 Erfahrungsthread
BeitragVerfasst: 08.01.2012, 12:10 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2007, 21:34
Beiträge: 4077
Das aufsetzen des Canobys ist echt fummelig. Ich habe die Lòcher etwas weiter nach hinten versetzt, jetzt geht es einigermaßen, aber immer noch nicht optimal.
Anderes Skid beim V05, warum? Das Originale ist doch i.O. oder meinst Du nicht.

Übrigens kannst Du den 05er genauso zappelig einstellen,wie Deinen Genius. Das war für mich aber kaum noch fliegbar, weil er schnell und heftig reagierte.
Ich habe ihn dann - von der Einstellung her -soweit vermittelt, das Rundflug für draußen bei Windstille geht und drinnen ist er gut kontrollierbar.
Wenn die gewünschten Empfindlichkeiten von Aile/Elev und Rudd soweit passen, brauch man ja nur noch die Stabiempfindlichkeit auf und zu zudrehen für die Stufen zappelig und agil oder ruhig und souverän.

_________________

T-Rex 250 SE
[b]T-Rex 450 SE V2
, TS=Futaba 3107, DES 588 BB, X-Fly 40a, 2221-8
Gaui 425 Hurricane ,TS= 3152, 1x9254, HK401, Align 70A Regler, Black-Edition-Motor 1050KV
T-Rex 500 ESP, TS= DS510, KDS800+S9254 Align Motor + Regler 60A, AR7000, Radix 430mm
Raptor V2.5 Titan, TS= 3152, 1x Hitec 5925, GY 401, OS 50 SX-H, rote Paddel , SAB 620mm
Titan X50E , TS Graupner 870 BL, Heck Graupner 770 BL, Stock Motor und Regler, GT 5


Zuletzt geändert von Heckenschneider am 08.01.2012, 13:49, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: V120D05 Erfahrungsthread
BeitragVerfasst: 08.01.2012, 13:24 
Offline
Mechaniker
Benutzeravatar

Registriert: 07.01.2012, 16:33
Beiträge: 6
Das Gestell ist schon gut, nur die integrierte Halterung für den Akku ist halt Murx.
Mir schwebt irgendetwas vor, wo man den Akku von hinten, also ohne Entfernen der Haube, wechseln kann.

Schönen Sonntag noch.

Gruß Edgar


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: V120D05 Erfahrungsthread
BeitragVerfasst: 18.01.2012, 19:53 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2007, 21:34
Beiträge: 4077
So mal wieder was von mir zum kleinen"Minilogo" :wink:

So sieht er nun aus mit Spinblades. Nach seinem 34. Flug hat er sich bei mir nun etwas Respekt verdient. :)
Bild

Der kleine Knilch ist unglaublich präzise steuerbar, auch indoor überhaupt keine Probleme bisher beim Fliegen.
Du kannst Dich mit Ihm ohne Streß gezielt Gegenständen nähern und wieder wegfliegen, das ist wirklich klasse.

Das Heck hält nach wie vor gut, aber so ein Rumturner wie der Blade in der Größe ist er nicht. Da würde sich dann auch das Heck erneut zu Wort melden. Wind macht ihm schon ganz schön Probleme, wenn man mit meinem Setup fliegt, das kann der Blade bestimmt besser.
Auch für Rückenflug ist er imho aufgrund der geringen Leistung nicht wirklich geeignet,
Rundflug macht dagegen viel Spaß mit dem Kleinen und leichter Kunstflug geht auch mit ihm.

Die Steuerpräzision ist allerdings seine Paradedisziplin, besser geht es kaum. :n2:
Im Vorwärtsflug bäumt er dann schon auf, das läßt sich aber leicht wegsteuern.
Vibrationen gibts auch keine, der Kleine dreht ohne zu wackeln hoch bis zur Systemdrehzahl.

Und er klingt wie ein richtiger Trainer, halt' ohne Heckmotorgeräusche.
Es ist imho ein Hubschrauber für die berühmte halbe Stunde vor Sonnenuntergang, oder halt für drin. :wink:

Akkus halten gut, ich fliege 5min, da ist aber noch viel Reserve. Ich denke 6min oder sogar mehr wären -trotz Akku schonen- drin.
Den 900mAh Akku würde ich allerdings nicht wieder kaufen, dafür ist es zu eng unter der Haube.
Der Serienakku mit 850mAh tut's genauso und lässt sich dazu besser verstauen.

Das mußte ich mal loswerden. :wink:
Also diesesmal ein Lob von mir an Walkera, nicht schlecht gemacht der Kleine. :n3:

_________________

T-Rex 250 SE
[b]T-Rex 450 SE V2
, TS=Futaba 3107, DES 588 BB, X-Fly 40a, 2221-8
Gaui 425 Hurricane ,TS= 3152, 1x9254, HK401, Align 70A Regler, Black-Edition-Motor 1050KV
T-Rex 500 ESP, TS= DS510, KDS800+S9254 Align Motor + Regler 60A, AR7000, Radix 430mm
Raptor V2.5 Titan, TS= 3152, 1x Hitec 5925, GY 401, OS 50 SX-H, rote Paddel , SAB 620mm
Titan X50E , TS Graupner 870 BL, Heck Graupner 770 BL, Stock Motor und Regler, GT 5


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: V120D05 Erfahrungsthread
BeitragVerfasst: 20.01.2012, 20:54 
Offline
Mechaniker
Benutzeravatar

Registriert: 07.01.2012, 16:33
Beiträge: 6
Das sehe ich ganz genauso,
alleine das Fehlen von kreischenden Tönen finde ich schon sehr angenehm :-)
Im Gegensatz zum V120D02S, der mir durch Zufall zu Weihnachten zuflog, macht auch der Rotorkopf einen edleren Eindruck.
An die etwas unglücklich gestaltete Akkuhalterung habe ich mich auch schon fast gewöhnt (suche aber trotzdem noch nach einer konfortableren Lösung dafür).
Indoor bin ich absolut begeistert. Jetzt wird es Zeit für besseres Wetter, ich will den Zwerg mal im Freien sehen.

Eine kleine Frage noch, vielleicht kann ja wer helfen:

meist muß ich den Heli zweimal binden, nach der ersten erfolgreichen Bindung stehen die Servos meist unsortiert herum, kurz Heli nochmal von Akku lösen und wieder verbinden und schon ist alles perfekt. Ich neige schon dazu der Funke (WK2801pro) die Schuld für dieses merkwürdige Verhalten zu geben, da sich der D02S genauso verhält. Nun meine Frage, ich laß auf der Suche nach einer Erklärung, dass das Problem behoben sein soll wenn man den Heli mit ID Match bindet, ist das mit dem 2516v überhaupt möglich? Oder kennt jemand das Verhalten und weiß Abhilfe?

Ein schönes Wochenende wünscht Edgar


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: V120D05 Erfahrungsthread
BeitragVerfasst: 21.01.2012, 15:14 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2007, 21:34
Beiträge: 4077
Freut mich. :D

Zu Deinem Problem:
Leider kann zumindest ich da nicht helfen. Meinen fliege ich mit der WK2602 und die gibt beim Einschalten ein "Bitte jetzt Helianstecken" Signal.
Dann stecke ich an, nach ca 4sec. folgt dann ein scharfes Manöver der TS-Servos und alle drei Servos stehen genau in Grundposition.
10sec nach dem Einschalten der Funke kommt nochmal das "Heli-anstecken Signal" und die Steuerung ist aktiv.

Wenn ich die ersten 10sec. (zwischen den beiden Signalen) nach einschalten der Funke den Heli nicht angesteckt habe, bindet diese nicht mehr mit dem Heli. Dann muß ich die Funke nochmal neu starten und es funzt.
Daher ist meine Situation nicht vergleichbar.

_________________

T-Rex 250 SE
[b]T-Rex 450 SE V2
, TS=Futaba 3107, DES 588 BB, X-Fly 40a, 2221-8
Gaui 425 Hurricane ,TS= 3152, 1x9254, HK401, Align 70A Regler, Black-Edition-Motor 1050KV
T-Rex 500 ESP, TS= DS510, KDS800+S9254 Align Motor + Regler 60A, AR7000, Radix 430mm
Raptor V2.5 Titan, TS= 3152, 1x Hitec 5925, GY 401, OS 50 SX-H, rote Paddel , SAB 620mm
Titan X50E , TS Graupner 870 BL, Heck Graupner 770 BL, Stock Motor und Regler, GT 5


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: V120D05 Erfahrungsthread
BeitragVerfasst: 22.01.2012, 14:58 
Offline
Mechaniker
Benutzeravatar

Registriert: 07.01.2012, 16:33
Beiträge: 6
Muß wohl an der 2801 liegen.
Ich habe das jetzt mal mit einer 2603 getestet, da tritt der Fehler wirklich nicht auf.
Allerdings wollte ich die 2801 ja wegen der Modellspeicher weiterhin benutzen.
Naja, also weiter nach einer Lösung suchen.
Mit dem zweimal binden kann ich leben, ist ja auch nur beim ersten Mal, beim Akkuwechsel ist die Stromunterbrechung kurz genug, so daß er den Sender sofort findet.

Einen schönen Sonntag noch. . . .


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 118 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Neuer FBL: V120D05 (Riemenheck)
Forum: Flybarless CP (alles kleiner 360mm/150g, KEINE 250er!)
Autor: Anonymous
Antworten: 13
Dramatischer Absturz eines V120D05 LOL...
Forum: Flybarless CP (alles kleiner 360mm/150g, KEINE 250er!)
Autor: Heckenschneider
Antworten: 6

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Flug, Bau, USA, Erde, Mode

Impressum | Datenschutz