http://rchelitreff.iphpbb3.com

Fachsimpeln in netter Atmosphäre - hier fühlen sich auch Anfänger wohl
Aktuelle Zeit: 21.09.2019, 15:41

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tomahawk D-CCPM
BeitragVerfasst: 08.11.2006, 00:35 
hallo erst mal

bin neu hier und was das heli "fliegen" angeht auch

bin bis jetz nur einen kleinen 2-kanal geflogen, an dem ich recht schnell den richtigen spass verlohren hab.

wollt eure meinung zum tomerhawk hören und ob dieser etwas für mich sein könnt. will michnicht kurz nach dem kauf argern...

hier sind die daten der

1 x Tomahawk D-CCPM Chassis KIT 1 x montierter CNC Alukopf 1 x montiertes CNC Aluhecksystem 1 x 450 SE Brushlessoutrunner 1 x Haube unlackiert weiss 1 x Gestängesatz Heck 1 x Gestängesatz Hauptrotor 1 x Proflex Landegestell 1 Paar Holz Hauptrotorblätter 1 Paar PVC Heckrotorblätter 1 x Riemen 1 x Leitwerkssatz Resine 1 x CNC Aluservohalter 1 x Ritzelsatz 1 x Blatttransporthalter + diverse Kleinteile

würd mich über eure meinung freun...

auch bevor ichs vergess, bräucht auch noch sender & empfänger

mfg das_tobi


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: 08.11.2006, 00:35 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.11.2006, 00:44 
und es sollt ein elektroheli werden, da ich auch indoor fliegen möchte


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.11.2006, 00:56 
sorry, ich glab mir ham die vielen std google die augen verdreht...
der Tomahawk ist für mich al einsteigen doch ne nr zu gross *schäm*


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.12.2006, 19:42 
Offline
Flieger Ass
Benutzeravatar

Registriert: 09.10.2006, 10:44
Beiträge: 972
Wohnort: Seligenstadt
so gross ist der auch nicht...

etwas grösser wie ein DF 60 schon , und wenn ich heute vor der Wahl stehen würde , würde ich lieber den nehmen ..

PS : hier ein klasse aufbau bericht über den Tomahawk..

http://www.rc-heli-fan.org/viewtopic.ph ... 019#211019

_________________
Gruss Franz

Heute kennt man von allem den Preis, von nichts aber den Wert
(Oscar Wilde)

mit Simulus angefangen, jetzt DF 60B,
XIER PXL 460 Outrunner Motor.13er Ritzel
Sonix 30A Regler
2x 2200mah 18c 11,1V .
Alu Landegestell ,Alu Rotor eingebaut
MX-16s Funke ,Heckservo GWS 100BB geändert, 3x HS55 Hitec
---------------------------------
Ronin fertig !! Jazz 40,8,16, Gyro 401 , xpier 460 , smc 16 SCAN 35.... Geil!!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.01.2007, 21:32 
Auf jeden Fall solltest Du vor dem Tomahawk (egal welche Ausführung) einmal mit einem Simulator probiert haben, wie Helifliegen überhaupt geht.

Ich habe beide Tomahawk hier, den D-CCPM und den HT-CCPM (siehe Signatur), wenn die mal in der Luft sind, dann ist das ein recht gemütliches Schweben und auch kleinere Seitenwinde machen wenig aus.

Bis Du den Tomahawk (oder jeden anderen Pitchheli) aber mal soweit hast, wirst Du viele Stunden mit Einstellen des Heli und Programmieren der Fernsteuerung verbracht haben.

Wenn er dann aber mal eingestellt ist, macht es richtig Spaß.

Leider fehlt mir nun die Zeit, regelmäßig mit dem Heli zu üben. Ich komme einfach über das Heckschweben mit kurzen Seiten- und Nasenschwebeeinlagen nicht hinaus.

Michael


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.01.2007, 12:04 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 12.05.2006, 08:47
Beiträge: 3218
Wohnort: Böblingen
Hallo Dragon_Crusher,

ich stelle mir vor, als nächste Stufe vom Dragonfly 37 auf einen Tomahawk umzusteigen. Kannst Du mir verraten, was nennenswerte Unterschiede zwischen D und HT sind? Ich tendiere von der Bauform eher zum HT, würde aber auch gerne ein Urteil von Dir zur Verbaubarkeit von Komponenten und zum Flugverhalten haben.

Zum Erfahrungsgrad meinerseits: Schweben geht schon ganz gut, derzeit übe ich den Rundflug.

Vielen Dank,
John Heli


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.01.2007, 12:54 
Hallo John Heli,

mein erster Tomahawk war auch ein HT-CCPM.

Der Unterschied zwischen D-CCPM und HT-CCPM ist der, das bei dem HT-CCPM der Rotormast vollständig im Chassis integriert ist. Will heißen, das wohl bei einer ungewollt harten Landung (manche Leute sagen auch Absturz dazu) wohl nicht so viel kaputtgeht. (Eine Hecke z.B. durchschlägt ein HT-CCPM mit nur kleinen Schäden durch verbogene Anlenkungen.)

Der D-CCPM hat den Rotormast freistehend.

Dann hat der Techniker mir noch viiiiieeeellll über Flugverhalten und so erzählt, aber das war für einen Anfänger wie mich nicht wirklich relevant.

Aufbauen und Einstellen ist bei beiden gleich schwer / gleich leicht.

Wenn Du noch keine Fernsteuerung hast, die Du für den Tomahawk verwenden willst, dann kaufe Dir bloß keine MX-12.

Das Geld investier lieber in eine Futaba FF-7 und den R146iP Empfänger.

Grund:

MX-12 ist umständlich zu programmieren, unzuverlässig (Softwarefehler, Abstürze des Systems), Graupner Empfänger sind wohl voll die Seuche, kein Kreisel- (Gyro)menü (wirst Du dringend brauchen, wenn Du z.B. einen GY-401 auf den Tomahawk machst), kein Timer (Stoppuhr), die mit der Knüppelstellung läuft (Wirst Du brauchen, wenn Du mit LiPo fliegst und den LiPo Saver nicht immer im Auge hast), nur 2 Gas- und Pitchkurven, Schalter sind nicht frei zu belegen, Travel Adj. nur für 2 Kanäle (Pitch / Aileron) möglich, (Wird Dir den Heli kreuz und quer durch die Gegend zeihen, wenn die Servos nicht ganz gleichmäßig laufen, außerdem macht das ein vernünftiges Programmieren für den Anfänger mit Begrenzungen in den Taumelscheibenfunktionen unmöglich)

FF-7 ist intuitiv zu programmieren, günstiger (den Einzelsender gibt es schon für 175 Euro), hat gutes Kreisel-(Gyro)menü, Umschaltung für 3 Flugsituationen (Norm, Idle-Up 1, Idle-Up 2), Schalter frei den Funktionen zuzuordnen, Timer (Stoppuhr) Start und Stop kann auf die Knüppelpositionen programmiert werden, Travel-Adjust für jeden Kanal einzeln zu programmieren, Taumelscheibenwege können einfach über ein Menü begrenzt werden, usw.

Ich hatte die MX-12 und habe die schnell wieder verkauft, weil der Funktionsumfang schon nicht gut gereicht hat, für einen DF 22e.

Mit der FF-7 war das Allles kein Problem mehr.

Michael

Ach ja:

Den D-CCPM hatte ich eigentlich als Ersatzteileträger für den HT-CCPM günstig gebraucht gekauft. (Bis auf das Chassis und die Servohalter sind die 2 Modell gleich), aber dann hat es mich gerissen und ich habe den auch noch fertig gemacht.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.01.2007, 13:17 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 12.05.2006, 08:47
Beiträge: 3218
Wohnort: Böblingen
Hallo Michael,

vielen Dank für Deine ausführlichen Schilderungen! Dann wird es wohl auf einen HT für mich hinauslaufen...

Mir erging es mit den Dragonfly 37 wie Dir mit den Tomahawk: Einen habe ich als Ersatzteillager gekauft und jetzt bin ich doch dabei, ihn komplett aufzubauen.

Die Fernsteuerungssache hat sich für mich gelöst: Ich habe günstig eine MX-16s bekommen. Auch wenn Du auf Graupner schimpfst, ausschlaggebend war der Synthesizer. Und gegenüber der MX-12 hat sie auch einen Timer, ein Gyromenü, 4 Flugmodi und diverse andere Nettigkeiten. Ich bin sehr zufrieden damit.

Mal eine andere Frage: An meinem neuen 37er habe ich ein Hecksystem von CNC montiert (450er). Hast Du zufällig eine Heckrotorwelle übrig, die Du mir gegen Unkostenbeteiligung schicken kannst? Ich möchte mir nicht gleich ein komplettes Set kaufen...

Viele Grüße,
John

_________________

Puma SA 330 T-Rex SE V2|CopterX 4-Blatt-Kopf|CNC-5-Blatt-Heck|MPX nano digi 4|S9257|Microbeast|Scorpon 2221|Koby 40 LV|AR8000+TM1000|SB 325 4-Blatt
3DX500SE DES567MG|S9254|Microbeast|SHP XM12|Jazz 80-6-18|AR9000+TM1000|Spinblades 435 HS
NightTitan MiniTitan SE|Savöx SH-0253|FS61BB digital|Standardantrieb|OrangeRx|TAG Nightblades 325
E-flite UMX Beast
DX8|208B|Phoenix|DMFV|MfV-BB

Experience is what you get when you don't get what you want!


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.01.2007, 14:14 
Graupner MX16s, so ...

Dann lese das mal durch: http://www.rc-heli-fan.org/viewtopic.php?p=249284#249284

Das ist ein harmloser Fall.
In anderen Foren (ist mir im Moment zu aufwendig alle Stellen zu suchen), da kannst Du dann die Ausfallraten von Graupner S-PCM Empfängern bewundern. Von den PPM - Empfängern von Graupner wollen wir gar nicht erst anfangen, das würde Bücher füllen.

Ich hatte nach dem Reinfall mit der MX-12 auch zuerst an eine MX-16s gedacht und mich fast eine Woche durchs Internet geschlagen, um Infos zu kriegen. Dabei wurde mit jedem Link und jedem gelesenen Forumsbeitrag die Lust weniger, sich überhaupt noch mal was von Graupner zu kaufen.

Soweit dazu.

Michael


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.01.2007, 14:27 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 12.05.2006, 08:47
Beiträge: 3218
Wohnort: Böblingen
Keine Ahnung, ich hatte bisher damit keine Probleme mit der MX-16 und hoffe auch, dass das so bleibt. Sollte ich Gegenteiliges erfahren, werde ich es hier berichten. Ich denke Montagsmodelle wird es von allen Anlagen geben. Aber generell: Was wurde hier im Forum auf die Walkeraanlage geschimpft. Ich selbst hatte nicht ein einziges Problem damit, hat immer gut funktioniert und ist vollkommen aussetzerfrei. Dann hoffe ich einfach mal, dass das mit der Graupner auch so ist.

Guten Flug,
John


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.01.2007, 14:45 
Ich habe durch eine MX-12 einen PitchPiccolo und einen DF 22e incl. aller RC-Technik an den Heli verloren.

Einmal im Flug die Sicherung im Sender durch und einmal ein Softwareabsturz während des Fluges.

Ich habe ja schon geschrieben, das der HT-CCPM ohne große Schäden durch eine Hecke (so eine immergrüne, dichte Hecke mit etwa 5 bis 6 mm dicken Ästchen) durchgeht.

Die Carbonblätter hatten nur ein paar grüne Spuren von den Blättern und vom Harz / Saft aus der Hecke.

Der Rotorkopf, die Rotorblätter und die Rotorwelle waren unversehrt, nur die Hecke hat ein Loch, so groß wie der Heli und 5 Anlenkhebel im Rotorkopf waren verbogen. Das war ein Pilotenfehler, weil ich zu fest am rechten Knüppel Nick gegeben habe und nicht rechtzeitig hochgezogen habe.

Nun stelle man sich diese Situation mal vor in einem Garten, auf einem Sportplatz oder auf einem Parkplatz mit Personen oder ohne ...

Du stehst da und übst und auf einmal entscheidet sich Deine MX-16(s) "Nun drehe ich den Regler auf und blockiere den Empfänger ... Mal sehen, was der Heli dann so macht." (Also genau die, in dem Link beschriebene, Situation.)

Dann geht Dein Tomahawk im günstigsten Fall nur zu Boden. Im ungünstigsten Fall schlitzt Du noch ein paar Personen auf, die in der weiteren Umgebung stehen, weil Du ja mit der Funke machen kannst, was Du willst, der Heli wird nicht mehr reagieren. Wenn es klimpflich abgeht, dann zerkratzt der Heli nur ein paar Autos oder zerdeppert ein paar Scheiben.

Also ich würde mir das mit der MX-16 nochmal überlegen.

Nur meine persönliche Meinung.

Als Gegenbeispiel: Die FF-9, die ich habe hat bei mir (Habe ich gebraucht gekauft ist ca. 1 Jahr alt), schon 82 Stunden Betriebszeit (Ich lasse den "Betriebsstundenzähler" durchlaufen) durch. Meine FF-7 (Auch gebraucht, etwa 1,5 Jahre alt) hat sogar schon mehr als 95 Stunden auf dem Buckel. Ohne zu mucken.

Beim ersten Ausfall war meine MX-12 gerade mal 3,5 Stunden alt und der zweite Ausfall (Ein DF 22e mit Vollgas gerade nach oben weg, weil Display schwarz und nur lautes Fiepen (Dauerton)) war keine 5 Stunden nachdem die aus der Reparatur zurück war.

Michael


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.01.2007, 15:02 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 12.05.2006, 08:47
Beiträge: 3218
Wohnort: Böblingen
Ich habe Deine Kommentare im anderen Forum gelesen. Es ist unbestritten, dass es gefährlich werden kann, wenn man Aussetzer an der Anlage hat oder sich die ganze Anlage ausschaltet / aufhängt. Aber wie gesagt, bisher kann ich mich nicht über Aussetzer beklagen und hoffe auch schwer, dass das so bleibt.

Guten Flug,
John


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.01.2007, 15:23 
Hier mal ein Bild aus der "Bauphase" ... (ist erst knapp 2 Wochen her)

[center] Bild
[/center]

Der, auf dem Ständer ist der D-CCPM (Gyro (GY-401) sitzt unter Heckrohr, weil der Kreis, den die Paddel beschreiben genau für den Einschlag beim harten Landen passt.

Die Tower Pro Servos auf dem Bild sind nun im Mülleimer, weil die den ersten Probelauf nicht überstanden haben. (Getriebe ist einfach abgerissen).

Dafür sind nun die HS-65MG drin.

Motor sitzt unten, weil oben das Nickservo sonst anstösst und der Kontronik fehlt auf dem Bild am D-CCPM noch.

Wenn die Kamera, mit meiner Freundin zusammen, aus dem Urlaub zurück ist, dann gibt es bessere Bilder.

Michael


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.01.2007, 15:28 
Offline
"Pour le Mérite" Träger
Benutzeravatar

Registriert: 12.05.2006, 08:47
Beiträge: 3218
Wohnort: Böblingen
Nettes Bild, die beiden sehen echt toll aus! Mal schauen, wann ich mir den HT auch gönne. Hast Du eigentlich einen Vergleich zum T-Rex SE? Ist wohl eher Ansichtssache: Wenn ich jemanden Frage, der T-Rex fliegt, so hält er nichts von CNC und andersrum ist es wohl ähnlich.

Viele Grüße,
John


Nach oben
 Profil Position des Users auf der Mitgliederkarte  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.01.2007, 15:40 
Ich weiß nur soviel:

Der Rotorkopf vom T-Rex SE aus Alu sieht genauso aus, wie der des Tomahawk. Das Heckgetriebe sieht genauso aus, wie das vom Tomahawk und das Heckrohr vom T-Rex SE passt in den Tomahawk (Wie an dem D-CCPM das Carbon Heckrohr beweist.)

Wer da von wem kopiert hat, liegt ausserhalb meiner Kenntnis.

Du kannst sogar die Einstellanleitung vom Rex SE hernehmen um den Rotorkopf vom Tomahawk einzustellen.

Ich habe den Tomahawk geholt, weil ich da schon "ab Werk" das ganze Tuningzeugs drin habe, das ich bei andern Helis in der T-Rex Klasse erst zukaufen muß.

Michael


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Hier mal mein Tomahawk HT
Forum: Galerie
Autor: Anonymous
Antworten: 7
antriebs-scheibe vom tomahawk D ...
Forum: Tomahawk, Ronin, Reptile, Cherokee
Autor: gwisy
Antworten: 1
Preisunterschiede HDX450/3DX450/Tomahawk/HDX500 Cher...
Forum: Sonstige Helis der 500er Klasse
Autor: Anonymous
Antworten: 2
nervöse Zuckungen im Tomahawk HT
Forum: Tomahawk, Ronin, Reptile, Cherokee
Autor: Öpfeli
Antworten: 16
Plastikrotorkopf für Tomahawk D-CCPM
Forum: Ich suche
Autor: UnDeRtAkEr
Antworten: 25

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Flug, Bau, USA, Erde, Mode

Impressum | Datenschutz